In der Ausübung seiner Konservierungsaufgabe profitiert Madagaskar National Parks von der finanziellen und technischen Hilfe verschiedener Geldgebern, von Nichtregierungsorganisationen und internationalen Assoziationen, von Ministerien, Universitäten, aber auch von natürlichen Personen, die für die Erhaltung des Naturerbes der großen Insel arbeiten. Unter diesen Mitarbeitern findet man :

The financial partners


Die Madagassische Regierung


Die Bankengruppe der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau)


Die Globale Umweltfazilität oder Global Environment Facility (GEF), getragen von Weltbank, UNDP und UNEP


Die Internationale Entwicklungsorganisation (International Development Association – IDA) der Weltbank


Die United States Agency for International Development USAID, deren Beitrag vom Kooperationsabkommen über die Biodiversität « Miaro » bestimmt wird


Die Europäische Union EU


World Wild Fund for Nature (WWF)


Conservation International (CI)


Wildlife Conservation Society (WCS)


Die Schweizer Kooperation

The technical partners


World Wild Fund for Nature (WWF)


Conservation International (CI)


Wildlife Conservation Society (WCS)


Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GIZ GmbH


SAGE


SNGF


« Office National pour l’Environnement » (ONE)/Nationales Umweltamt


Tany Meva


Asity


ANAE


DWCT


AIM (IC) Schweiz


ICTE


PBZT


ESSA


Missouri Botanical Garden (MGB)


CARE International


Peace corps


Alliance Française

Der Trust Fund

Die Stiftung für die Naturschutzgebiete und die Erhaltung der Biodiversität von Madagaskar (Trust Fund) ist von der madagassischen Regierung in Zusammenarbeit mit dem WWF und CI gegründet worden. Dieser Fond unterstützt und finanziert die Schaffung, den Schutz, die Aufwertung und die Ausdehnung geschützter Flächen. Dafür soll Kapital in Höhe von 50 Millionen Dollar gesammelt und im Ausland investiert werden. Die jährlichen Gewinne der Kapitalanlage sollen genutzt werden, um die Verwaltungskosten der geschützten Flächen zu decken.