Madagascar National Parks      Konservierung   Ökotourismus   Nachhaltige Entwicklung         Empfang   Nachrichten
Madagascar National Parks
 

Parc National Terrestre
Andohahela
Andringitra
Ankarafantsika
Ankarana
Baie de Baly
Bemaraha
Isalo
Kirindy Mitea
Mananara Nord
Mantadia Andasibe
Marojejy
Masoala
Midongy Befotaka
Montagne d'Ambre
Ranomafana
Tsimanampesotse
Tsingy de Namoroka
Zahamena
Zombitse Vohibasia


Parc National Marin
Mananara Nord
Sahamalaza


Parc National Terrestre
Bemaraha
Betampona
Lokobe
Tsaratanana
Zahamena


Réserve Spéciale
Ambatovaky
Ambohijanahary
Ambohitantely
Analamerana
Andasibe Analamazaotra
Andranomena
Anjanaharibe Sud
Bemarivo
Beza Mahafaly
Bora
Cap Sainte Marie
Ivohibe
Kalambatritra
Kasijy
Mangerivola
Maningoza
Manombo
Manongarivo
Marotandrano
Montagne et Forêt d’Ambre
Tampoketsa Analamaintso


 

Madagascar National Parks
Eine Struktur, eine Mission




Madagascar National Parks ist im Jahre 1990 gegründet worden. Dieser private gemeinnützige Verein wird durch das Dekret n°91-592 vom 4. Dezember 1991 anerkannt. Sie gewährleistet die Konservierung und die nachhaltige und rationelle Verwaltung des nationalen Netzes und Reservate in Madagaskar.

Der Verein umfaßt eine Hauptversammlung, einen Verwaltungsrat und eine Generaldirektion. Die Versammlung definiert die madagassischen Leitlinien National Parks. Der Verwaltungsrat handelt und entscheidet über die im Namen von Madagaskar National Parks zu verwirklichenden Projekten und die großen Linien, die durch die Versammlung beschlossen wurden. Die Generaldirektion stellt das nationale Exekutivorgan von Madagaskar National Parks dar.

Die Hauptversammlung umfasst juristische bzw. natürliche Personen des Umweltsektors. Diese stellen das Gremium dar, das mit nationalen und internationalen Umwelt-Nichtregierungsorganisationen zusammenarbeitet.

Der aus 9 Mitgliedern geformte Verwaltungsrat, sitzt der Umweltminister oder sein Vertreter vor. Die sechs Mitglieder des Rates werden je nach ihrer Spezialisierung rekrutiert. Die zwei anderen werden durch die Hauptversammlung gewählt.

MNP widmet sich so der Erhaltung der Ökosysteme in den Naturschutzgebieten, den der Artenvielfalt gewidmeten Forschungsarbeiten, der Umwelterziehung und der Initiierung des Ökotourismus. Aber dank einer gerechten Teilung der Eintrittsgelder unterstützt der Verein auch die Entwicklung der angrenzenden Regionen und Dörfer der Naturschutzgebiete, die somit die ersten Empfänger sind.


Warum MNP?

Madagaskar ist in besonderem Masse von der Natur ausgestattet worden : die Insel im Indischen Ozean (COI), ist weltweit für den Reichtum ihrer Artenvielfalt berühmt. Die madagassische Fauna und Flora besitzt einen sehr hohen Einzigartigkeitsrate : 80% der Tierarten und 90% der Vegetation bestehen nur auf der Insel. Weltweit ist Madagaskar repräsentativ für eine beeindruckende Megadiversität.

In der Tat gehört Madagaskar zu den 34 Hotspots der weltweiten Artenvielfalt. Es ist ein schmeichelhaftes Markenzeichen, macht es doch die große Insel zu einer der wichtigsten Regionen in Bezug auf seltene Lebensräume und einzigartige Flora und Fauna. Die Erhaltung dieser natürlichen Reichtümer ist so im internationalen Kontext besiegelt

Diese Elitenposition macht die Insel zu einem hervorragenden Raum für wissenschaftliche Forschungsarbeiten, die auch Raum für die Entwicklung von Ökotourismus bietet.

Leider ist es auch eine gefährdete Megadiversität, denn die Umweltzerstörung neigt dazu, die Insel regelrecht aufzufressen. Wenn die natürlichen Zwänge das madagassische Ökosystem nicht greifen, wird der vom Menschen ausgeübte Druck immer zerstörerischer : wilde Ausbeutung, Buschfeuer, wildes Zerstörung tun diesem natürlichen Erbe nicht gut. Somit verschwinden jedes Jahr etwa 200.000ha Wälder auf der großen Insel, mehrere Arten sind vom Aussterben bedroht. Dieses Phänomen wird weiter durch einen sozialen und wirtschaftlichen Druck sowie einer ausufernden Bevölkerung, Armut, die an Boden gewinnt und eine unangepasste, wenig dezentralisierte Verwaltung der Naturschätze verschlimmert.

Somit werden jedes Jahr lt. Studien,  die während der Vorbereitung des Umweltaktionplans durchgeführt wurden, die Kosten der Umweltzerstörung zwischen 100 und 290 Mio US$ geschätzt. Der Abholzung sind davon min. 75% dieser Verlust zu Lasten zu legen. 15% stehen mit dem Phänomen der Erosion in Zusammenhang, die die landwirtschaftliche Produktion schwächt.

Es ist in diesem dringenden Zusammenhang, dass MNP handeln sollte und seine Aufgabe ist fast multidisziplinär. In der Tat sind der Schutz und die Verwaltung der Naturschätze heute von einem politischen Willen, vom Auftauchen eines festen und dauerhaften Ökotourismus unter Einbeziehung der Bevölkerungen überaus kostspielig. In der Ausführung ihres Mandats wird die Vereinigung als "Hilfskraft der öffentlichen Hand anerkannt, um die Politik der Verwaltung der Artenvielfalt zu fördern und die Schutz-Strategie und die Entwicklung der geschützten Flächen zu verwirklichen".


Nos partenaires techniques et financiers

Contacts :

Madagascar National Parks
Immeuble Madagascar National Parks
Ambatobe - BP 1424
101 Antananarivo
Email : contact@madagascar.national.parks.mg