Madagascar National Parks      Konservierung   Ökotourismus   Nachhaltige Entwicklung         Empfang   Nachrichten
Madagascar National Parks
 

Parc National Terrestre
Andohahela
Andringitra
Ankarafantsika
Ankarana
Baie de Baly
Bemaraha
Isalo
Kirindy Mitea
Mananara Nord
Mantadia Andasibe
Marojejy
Masoala
Midongy Befotaka
Montagne d'Ambre
Ranomafana
Tsimanampesotse
Tsingy de Namoroka
Zahamena
Zombitse Vohibasia


Parc National Marin
Mananara Nord
Sahamalaza


Parc National Terrestre
Bemaraha
Betampona
Lokobe
Tsaratanana
Zahamena


Réserve Spéciale
Ambatovaky
Ambohijanahary
Ambohitantely
Analamerana
Andasibe Analamazaotra
Andranomena
Anjanaharibe Sud
Bemarivo
Beza Mahafaly
Bora
Cap Sainte Marie
Ivohibe
Kalambatritra
Kasijy
Mangerivola
Maningoza
Manombo
Manongarivo
Marotandrano
Montagne et Forêt d’Ambre
Tampoketsa Analamaintso



Aktualitäten der Schutzbegiete Beza Mahafaly
Im Moment liegt keine Neuigkeit vor...
 

Beza Mahafaly
Das Spezialreservat von Beza Mahafaly liegt im Südwesten Madagaskar's. Es ist das einzige Naturschutzgebiet im nationalen Netz, welches einen galerieartigen Wald besitzt.
GPS : südliche Breite 23°38'60'' und 23°41'20'' und östliche Länge 44° 34'20''.



Das Spezialreservat befindet sich in der Region ATSIMO ANDREFANA. Es ist 35km nordöstlich von Betioky, mit einer Grösse von 600ha, und das zweitkleinste Naturschtzgebiet Madagaskars nach dem Spezialreservat von Nosy Mangabe.


Die fauna

102 Vogelarten wurden in Beza Mahafaly gezählt, auch 21 Säugetierenarten, und 39 Reptilien- und Amphibieenarten. Da das Reservat hauptsächlich als Forschungszentrum gilt, müssen die Besucher damit rechnen, einige Tiere mit Überwachungsgeräten am Halsband oder Markierungen zu sehen. Das Reservat schützt wichtige Lemurenbevölkerungen (Lemur catta, Propithecus verreauxi, Microcebus griseorufus, Lepilemur), die als Themen für Beobachtungs-, und Forschungsaktivitäten durch internationale Forschungsinstitutionen fungieren.

Die flora

Alluaudia procera, Fantiolitse, Cedrelopsis grevei; Pachypodium geayi, Vontake; Tamarindus indica, oder “Kily“.

Die biologische Inventur hat 210 Floraarten gezählt, die 49 Familien angehören.
 

 

Intelligent verreisen...

Die Geschichte des Spezialreservats
 
Im Gegenteil zu der Mehrzahl der geschützten Naturgebiete des nationalen Netzes, wo die Initiative der Gründung vom Staat ausging, ist jenes Spezialreservat von Beza Mahafaly das Werk einer madagassischen Bildungsinstitution (ESSA-Forêts). Die zwei Teile sind im Jahre 1978 durch die Gemeinde Beavoha angeboten worden, von dem Beza Mahafaly abhängt, um daraus ein Anwendungs- und Forschungsgelände für Studenten zu errichten. Aus dieser Initiative wurden mehrere Zusammenarbeiten mit amerikanischen Universitäten wie Yale und Washington geboren. Die zwei Teile sind erst im Jahre 1986 als Spezialreservat deklariert. Seit dem Umweltprogramm III wird das Spezialreservat von Beza Mahafaly direkt durch Madagascar National Parks verwaltet.

Ein galerieartiger Wald

Zwei entfernte Parzellen, ungefähr 10km, bilden das Spezialreservat von Beza Mahafaly. Die erste Parzelle ist ein galerieartiger Wald von 80ha, die am Sakamena-Fluss entlangführt. Dieser Wald befindet sich auf einem neuen Alluvialboden, gewöhnlich "Baiboho“ genannt.

Die zweite Parzelle grenzt südwestlich an die Erste. Es ist ein xerophiles Dickicht pflanzlicher Arten mit hohlen Blättern. Sie befindet sich auf einem tropischen und steinigen eisenhaltigen Boden mit rostrotem Sand und manchmal schroffen Abhängen. Ein Übergangswald verbindet die zwei Parzellen. Das Reservat schützt auch viele Lemurenarten wie den Lemur catta und Propithecus verreauxi. Diese zwei Lemuren werden ständig überwacht und sind Gegenstand von Forschungen internationaler Institutionen.

Der galerieartige Wald, die xerophylen Dickichte, seine Übergangsvegetation und seine Lemuren machen das Interesse an Beza Mahafaly aus. Aber das Reservat steht unter zerstörerischem Druck von Aussen: es wird sehr oft heimgesucht von Buschfeuern, unerlaubter Abholzung seltener Hölzer, Wilderei von vom Aussterben bedrohter Schildkröten und Vögel und der Jagd.
 


Les microprojets de Beza Mahafaly
  • 0

Reiseweg

Per Strasse :

Antananarivo–Beza Mahafaly ist eine Strecke von zwei Tagen auf einer Nebenstrasse in gutem Zustand, aber zugänglich nur zwischen März und Dezember.

Von Antananarivo, die Nationalstrasse 7 Antananarivo-Toliara, dann die Nationalstraße 10 nehmen. In der Stadt Betioky abbiegen. Auf 35km nach Nordosten nach Betioky-Süd fahren, um die Reservatseingänge zu erreichen.  Für Waghalsige gibt es neben der Jovenna-Tankstelle in der Stadt Betioky Karren und Motorräder zum Mieten. Es dauert sechs Stunden mit dem Karren und eineinviertel Stunden mit dem Motorrad, um zum Reservat zu gelangen.

Per Taxi- brousse (mittelgrosse Reisebusse):

Von Toliara:
- Busstation : ohne Warteschlange, täglich, eine 6-stündige Fahrt.
 

Per Flugzeug :

Die Fluggesellschaft Air Madagascar bietet regelmässige Flüge nach Toliara. Der Transfer bis zum Spezialreservat von Beza Mahafaly wird mit dem Auto zurückgelegt: 190km in einer Dauer von 7h30.
 

 

Sechs Rundwege werden Sie zum einen und anderen Teil von Beza Mahafaly führen. Sie sind in der Regenzeit nicht zugänglich.

Name des Rundgangs Datenblatt Tarif
Der Rundgang von Parzelle 1 Dauer : 2 stunden
Entfernung : 2 Km

Sie den ausserordentliche galerieartigen Wald des Südens, einmalig in seiner Art in Madagaskar. Es ist die Strecke der Tag- und Nachtlemuren, der ausgestorbenen Schildkröten und der Vögel.

Führungstarife :

10.000 Ar/ Führer

und 5.000 Ar/Träger

Camping-Gebühr: 10.000 Ar pro Nacht Zelt (tstandard Zelt)

Möglichkeit zum Garen von Speisen (vom Kunden): 5. 000 Ar
Gruppe von 5 Personen pro Tag

Für Forscher: Recht auf Hilfeleistung durch Mittel von Madagaskar National Parks oder Officer der ESSA AGRO 12.000 Ar pro Tag (6 Stunden)


 

Name des Rundgangs Datenblatt Tarif
Der Rundgang von Parzelle 2 Dauer : 4 stunden
Entfernung : 12 Km

Dieser Pfad wird Sie zum Wald der spektakulären Bäume führen, wie dem Alluaudia procera und dem Pachypodium geayi. Eine majestätische Sicht von Beza Mahafaly erwartet Sie ebenfalls auf diesem Rundgang. Schließlich besuchen Sie den archäologischen Standort von Antaolabiby, der Ihr Interesse für die Geschichte dieser Region erwecken könnte.

Führungstarife :

10.000 Ar/ Führer

und 5.000 Ar/Träger

Camping-Gebühr: 10.000 Ar pro Nacht Zelt (tstandard Zelt)

Möglichkeit zum Garen von Speisen (vom Kunden): 5. 000 Ar
Gruppe von 5 Personen pro Tag

Für Forscher: Recht auf Hilfeleistung durch Mittel von Madagaskar National Parks oder Officer der ESSA AGRO 12.000 Ar pro Tag (6 Stunden)

 

Name des Rundgangs Datenblatt Tarif
Der Ründgang Ihazoara Dauer : 3 stunden
Entfernung : 4 Km

Sie werden durch die Schluchten zu natürlichen botanischen Gärten wandern und Gelegenheit haben, auf Ihrem Weg die Tag- und Nachtlemuren kennenzulernen.

Führungstarife :

10.000 Ar/ Führer

und 5.000 Ar/Träger

Camping-Gebühr: 10.000 Ar pro Nacht Zelt (tstandard Zelt)

Möglichkeit zum Garen von Speisen (vom Kunden): 5. 000 Ar
Gruppe von 5 Personen pro Tag

Für Forscher: Recht auf Hilfeleistung durch Mittel von Madagaskar National Parks oder Officer der ESSA AGRO 12.000 Ar pro Tag (6 Stunden)

 

Name des Rundgangs Datenblatt Tarif
Das Museum ein halbstündiger Besuch im südlichen Teil des Reservates. Das Leben, der Alltag und die Bräuche des Stammes Mahafaly werden Ihnen vorgestellt. Das Museum stellt die Kunstgegenstände, die täglichen Skulpturen und Arbeitsgeräte der Mahafaly vor. inbegriffen in der Schaltung

 

Name des Rundgangs Datenblatt Tarif
Der botanische Garten dieser Rundgang wird Ihnen die Gelegenheit geben, eine Übersicht der bestehenden Arten des Reservats von Beza Mahafaly zu bekommen. Er befindet sich in der Nähe des Campingplatzes. Es handelt sich um einen Standort, an den Arten der Aloen des Südens von Madagaskar gesammelt werden. inbegriffen in der Schaltung




Das Empfangsbüro befindet sich im Lager von Beza Mahafaly. Sie können dort alle Auskünfte über die möglichen Rundwege erhalten. Englisch oder französischsprachige Führer arbeiten im Reservat.
 
Das Kily-Lager steht bereit, um Besucher zu empfangen. Er befindet sich im südlichen Teil unter den großen Tamarinden. Es ist mit Licht, Dusche und gemeinsamen Waschräumen ausgestattet. Die Zelte müssen von den Besuchern selbst mitgebracht werden.

Tarife: 18 Zelte je mit 2 Plätzen; Anmietung: 10.000 Ar/Zelt/Nacht.

Das Kochen ist möglich, Vorräte sollten von den Besuchern mitgebracht werden: 5.000 Ar/Gruppe/Tag.

In Betioky-Süd können Sie bei der lokalen Bevölkerung unter sehr bescheidenen Bedingungen übernachten.

Kontakt :

Direction Inter-Régionale de Madagascar National Parks Toliary
Rue LEDA Albert – BP 400
601 Tuléar
Madagascar

Tél : + (261 20) 94 435 70
Fax : + (261 20) 94 430 32

Réserve Spéciale Beza-Mahafaly
BP 10 - 612 Betioky Sud
CR : RANDRIANANDRASANA Andry Serge
Tél. : +(261 32) 42 088 80
Email : andriswilliam@yahoo.fr

 

Mit dem Auto, zu Fuß oder mit dem Karren können Sie Ihren Besuch an anderen Standorten außerhalb des Reservats von Beza Mahafaly verlängern.

12km südlich des Campingplatzes des Reservats befindet sich das Grab des Königs Efotake aus dem Stamm des Mahafaly, welches mit dem Auto, zu Fuß oder mit dem Karren besichtigt werden kann. Die Grotte von Behara ist 17km im Westen des Lagers : es ist ein echtes Museum, welches das primitive Leben darstellt.

Schließlich Andriankera, 5km im Nordosten des Lagers: ein Ort, der das Herz der Wasservogelamateure begeistern wird. 

Ein Tag des Monats Juni wird der Beschneidung der kleinen Jungen aus dem Stamm der Mahafaly gewidmet. Es ist das "Savatse“. Wenn Sie die Gebräuche wortwörtlich respektieren, können Sie diese Tradition erleben.