Madagascar National Parks   Konservierung   Ökotourismus   Nachhaltige Entwicklung         Empfang   Nachrichten
Madagascar National Parks
 

Parc National Terrestre
Andohahela
Andringitra
Ankarafantsika
Ankarana
Baie de Baly
Bemaraha
Isalo
Kirindy Mitea
Mananara Nord
Mantadia
Marojejy
Masoala
Midongy Befotaka
Montagne d'Ambre
Ranomafana
Tsimanampesotse
Tsingy de Namoroka
Zahamena
Zombitse Vohibasia


Parc National Marin
Mananara Nord
Sahamalaza


Parc National Terrestre
Bemaraha
Betampona
Lokobe
Tsaratanana
Zahamena


Réserve Spéciale
Ambatovaky
Ambohijanahary
Ambohitantely
Analamazaotra
Analamerana
Andranomena
Anjanaharibe Sud
Bemarivo
Beza Mahafaly
Bora
Cap Sainte Marie
Ivohibe
Kalambatritra
Kasijy
Mangerivola
Maningoza
Manombo
Manongarivo
Marotandrano
Montagne et Forêt d’Ambre
Tampoketsa Analamaintso



Aktualitäten der Schutzbegiete Anjanaharibe Sud
Im Moment liegt keine Neuigkeit vor...
 

Anjanaharibe Sud
Das Spezialreservat von Anjanaharibe-Süd liegt im Nordosten von Madagaskar in der Region SAVA. Es ist eines der zwei Naturschutzgebiete, wo der "Simpona Malandy“ oder Propithecus candidus seinen Lebensraum gewählt hat, und wo die Pflanze Takhtajania perrieri wächst. GPS 14° 42 Süd und 49° 26 Ost.




Das Spezialreservat Anjanaharibe-Süd, 32.090ha, liegt ca. 25km im Südwesten von der Stadt Andapa. Die durchschnittliche Höhe des Massivs variiert zwischen 500 und 1.500m, der Gipfel liegt auf 2.064m. Das Klima der Region ist durch ausgiebige Regenfälle, mehr als 3.000mm in Höhenlage, und durch die Abwesenheit eines Kontrastes zwischen der warmen Saison (26,9°C von November bis April) und der milden Saison (22,3°C von Mai bis Oktober) gekennzeichnet. Nur die Windstärke unterscheidet die beiden Saisons.

Die Fauna

Etwa 125 Vogelarten, darunter zwei vom Aussterben bedrohte (den Eutriochis astur, und den Newtonia fanovana), und 12 Lemurenarten sind in Anjanaharibe-Süd bekannt. Viele Arten der Region sind endemisch, und neue Arten werden regelmäßig entdeckt.

Wegen seines Klimas und des ziemlich bloßgelegten Charakter eines guten Teiles seiner Fläche, begünstigt Anjanaharibe-Süd den Überfluß an Reptilien und Amphibien wenig. Trotzdem werden dort 150 Arten klassifiziert, von denen fünf für die Region endemisch sind : Platypelis sp, den Boophis rappioides, den Boophis reticulatus, den Boophis anjanaharibensis, den Liophidum sp, und den Pseudoxyrhoppus.

Das Beste der Fauna von Anjanaharibe-Süd

1. Der Indri indri oder "Babakoto" : Es ist ein durch seine Größe und Schreie langer Reichweite bemerkenswerter Lemur. Man sieht ihn sehr früh am Morgen oder am Ende des Nachmittags.

2. Der "Simpona" oder Propithecus candidus : Dieser Lemur ist eine endemische Art im Park und in der Region. Man kann ihn das ganze Jahr in Anjaharibe-Süd finden. Es ist anzumerken, dass der Propithecus candidus zu den 25 am meisten bedrohten Primatenarten der Welt gehört.

3. Der "Siketribe" oder Euryceross Prevostii :  Es ist der blaue, endemische Düsenvogel des Parks. Er ist sehr schwierig zu lokalisieren, aber mit Glück können Sie ihn im Himmel von Anjanaharibe-Süd von September bis März fliegen sehen.

4. Das "Tangarina", Brookesia karchei : Laut seines wissenschaftlichen Namens. Es ist ein Erdchamäleon, das man entlang des Rundganges des Reservats zwischen November und März finden kann.

5. Der Eulemur fulvus albifrons, der "Komba": Tag- und nachtaktiv streicht dieser Lemure entlang des Takhta-Rundganges herum, sehr früh am Morgen und gegen Abend. Es gibt einen Geschlechtsdimorphismus bei dieser Art (unterschiedliche Farben bei den weiblichen und männlichen).

6. Der "Tahafisaka" oder Uroplatus fimbriatus : Es ist ein Reptil, das eine beeindruckende Tarnung hat. Sie werden ihm sicherlich auf dem Ranomafana-Rundgang begegnen. Unter der Bedingung , dass Sie es vom Baum unterscheiden…

7. Der Mantella laevigata oder "Radaka":  Es ist ein Frosch mit grünem Rücken, den man auf dem Ranomafana-Rundgang das ganze Jahr finden kann.

Die Flora

Anjanaharibe-Süd hat fünf Vegetationstypen. Der dichte feuchte Wald, der immergün und von niedriger Höhe ist. Abgestuft stellt er nur drei kleine Zonen Wald dar. Der feuchte dichte Bergwald erstreckt sich zwischen 800 und 1.450m Höhe. Der dichte Wald des Hochgebirges findet sich ab 1.400m. Dieser Wald erfährt unterschiedliche variierende Temperaturen mit verschiedenen Feuchtigkeiten. Ab 1.800m sieht man das Gebirgsdickicht.

300 Arten von Farnen und mehr als 30 Palmenbaumarten bevölkern den Wald von Anjanaharibe-Süd. Die Farne des Reservats haben vier endemische Arten:  den Cyathea, den Blechnum sp nov., den Cyathea sp nov. und den Elaphoglossum sp nov. Es ist ein Reichtum, der der geographischen Lage des Massivs in der feuchtesten Region von Madagaskar zugeschrieben wird.

Das Beste der Flora von Anjanaharibe Süd

1. Der Takhtajania perrieri : Eine Pflanze, die nach dem Alter der Dinosaurier entdeckt wurde. 18.500 Individuen werden in dem Reservat gezählt. Man sieht sie auf dem Takhta-Rundgang.

2. Der Cyathea oder "Fanjagna": Ein baumartiger Farn, der im ganzen Reservat sichtbar ist.

3. Der "Ravimbe" oder Marojejya Darianii :  Eine Palmenbaumart, die man das ganze Jahr sehen kann.

Intelligent verreisen...

Für einen Aufenthalt in Anjanaharibe-Süd bringen Sie Regenkleidung, Trekkingsschuhe, für den Tag, leichte Gewänder und für den Abend warme Kleidungen mit. Schützen Sie sich vor der prallen Sonne und vergessen Sie Ihre Anti-Moskito-Lotion und Ihre Wasserflaschen nicht. Für die Nachtbesuche nehmen Sie eine Taschenlampe oder eine Frontallampe mit. Achtung, Schweinefleisch ist tabu in Anjanaharibe-Süd.

Die nächsten Banken sind in Andapa und in Sambava. Im Notfall haben Maroambihy, Andapa und Sambava ein Krankenhaus.
Sambava und Andapa werden durch die Telefonnetze von Telma, von Orange und von Zain abgedeckt.
 

Die Geschichte des Spezialreservates

Im Jahre 1958 ist der Wald von Anjanaharibe-Süd als Spezialreservat N°4 unter der Verwaltung der Forst- und Gewässerdirektion mithilfe der zentralen Forstbehörden von Andapa klassifiziert worden. Im Jahre 1993, im Laufe des Nationalen Umweltprogrammes I, wurde das Schutzprojekt und integrierter Entwicklung (PCDI), Marojejy/Anjanaharibe-Süd in Andapa initiiert. Von 1991 bis 1998 war das Reservat unter der Leitung der Forst- und Gewässerdirektion, unterstützt vom WWF. Im Juli 2004, wurde dieses Spezialreservat direkt durch Madagascar National Parks verwaltet und ist heute zu einer eigenständigen Verwaltungseinheit geworden. Die Tsimihety stellen die Hauptvolksgruppe der Region dar.

Der Schutzraum des Simpona Malandy

Die Erhaltung von Anjanaharibe ist für die madagassische Artenvielfalt wichtig. Mit dem Nationalpark von Marojejy schützt es den Propithecus candidus, ein Lemur, der auch bekannt ist unter seinem madagassischen Namen „Simpona malandy“. Mit dem Reservat von Manongarivo ist es auch die letzte Zuflucht der Pflanze Takhtajania perrieri. Der feuchte Wald von durchschnittlicher Höhe bildet 66% des Reservats. Es ist der Lebensraum, der den sensiblen Arten wie den Tyto soumagnei, der roten Eule, ihr Überleben sichert.

Unerlaubte Jagd und Einschlag

Der Druck, der auf die menschlichen Aktivitäten zurückzuführen ist, hat katastrophale Folgen für die Region. Das Urbarmachen, das mit der Erhaltung der alten Traditionen zusammenhängt, die Jagd und der Abschlag von Hölzern sind ebenso große Hindernisse für die Erhaltung von Anjanaharibe-Süd. In der Tat wird der Indri indri, endemischer Lemur, für sein Fleisch gejagt, das von der angrenzenden Bevölkerung sehr geschätzt wird.

Die wertvollen Hölzer neigen zu verschwinden, so z.B. "Magnary", der Dalbergia sp, "Rôtro" oder Eugeunia sp, "Tafonana" oder Ocotea, "Lalona" oder Weinmannia sp, "Vintanona" oder Callophylum und "Antohiravina" oder Phyllarthron madagascariensis, die für die Möbelkonstruktion und -herstellung besonders gesucht sind.

Zwei große Flüsse schlängeln sich um Anjanaharibe-Süd: der "Fotsialanana" und der "Marolakana", der sich im Fluss von Ankaibe ausläuft und die Senke von Andapa bewässern.
 

 


Les microprojets de Anjanaharibe Sud
  • a) Gemeinschaftliche Mikroporjekte (soziale, wirtschaftliche, kulturelle Infrastrukturen)

    • Bau und Rehabilitierung des Büros eines Verwaltungskomitées oder COGE
      Empfänger : Landgemeinde Andratamarina
      Finanzierung : FID
       
    • Bau einer Schule
      Empfänger : Landgemeinde Andasibe Kobahina
      Finanzierung : Einnahmen aus den Eintrittsgebühren
       
    • Bau einer Brücke
      Empfänger : Landgemeinde Andasibe Kobahina
      Finanzierung : Einnahmen aus den Eintrittsgebühren
       
    • Versorgung mit Material für den Bau eines Büros für das Fokontany (administrative Einheit)
      Empfänger : Landgemeinde Belaoko Lokoho
      Finanzierung : Einnahmen aus den Eintrittsgebühren
       
    • Versorgung mit Material für den Bau eines Büros für das Rotes Kreuz
      Empfänger : Landgemeinde Ambalamanasy
      Finanzierung : Einnahmen aus den Eintrittsgebühren
       
    • Versorgung mit Material für den Bau eines Kindergartens
      Empfänger : Landgemeinde Maroambihy
      Finanzierung : Einnahmen aus den Eintrittsgebühren
       
    • Versorgung mit Material für den Bau eines Basisgesundheitszentrums I
      Empfänger : Landgemeinde Andrahanjo
      Finanzierung : Einnahmen aus den Eintrittsgebühren
       
    • Dotation von Blech für den Bau einer Halle für die Imker
      Empfänger : Landgemeinde Ambodimanga 1
      Finanzierung : KFW
       
    • Dotation von Blech für den Bau einer Grundschule
      Empfänger : Landgemeinde Ambodimanga
      Finanzierung : KFW
       
    • Dotation von Schulbänken für die Ausstattung zweier Grundschulen
      Empfänger : Landgemeinden Ambodimanga und Ambodiangezoka
      Finanzierung : KFW
    • Dotation von Blech für den Bau einer Unterkunft für die Lehrer
      Empfänger :Landgemeinde Ambalamanasy
      Finanzierung : KFW
       
    • Versorgung mit Material für den Bau der Treppe eines Krankenhauses
      Empfänger : Landgemeinde Maroambihy
      Finanzierung : KFW
       

    b) Einkommenserzeugende Mikroprojekte

    • Bau eines Verkaufskiosks für Souvenirs
      Empfänger : Landgemeinde Manantenina
      Finanzierung : Einnahmen aus den Eintrittsgebühren
       

Hinweise

Anjanaharibe-Süd befindet sich ca. 30km im Südwesten der Stadt Andapa.

Per Strasse :

Von Andapa nach Bealanana: es ist eine Gemeindestrasse von 30km, deren eine Hälfte eine ziemlich praktikable Strecke und die andere Hälfte, die Sie in Richtung des Reservats führt, in sehr schlechtem Zustand ist. Die Straße ist zwischen Oktober und Dezember besser praktikabel. Von Januar bis April macht der Regen sie unbefahrbar. Feine Winterregen zwischen Mai und September beschädigen die Strecke weiter.

Per Taxi- brousse (mittelgrosse Reisebusse) :

Von Antananarivo
- Busstation: Andranobevava/Andravoahangy Richtung Sambava: täglich; eine Strecke von drei Tagen.
Die Achse Ambilobe-Vohemar ist während der Regensaison von Dezember bis April sehr schwierig zu befahren.

Per Flugzeug :

Die Fluggesellschaft Air Madagascar bietet regelmässige Flüge nach Sambava.

Der Transfer zum Empfangsbüro von Madagascar National Parks in Andapa, ca. 108km, wird mit dem Wagen unternommen. Das Reservat liegt 30km südwestlich von Andapa.
 

Drei Rundgänge werden Sie zur Entdeckung der Wunder des Spezialreservats von Anjanaharibe-Süd mitnehmen. Der Tagsführungstarif beträgt 18.000Ar und der Nachtsführungstarif 4.000Ar.

Tarife von heißt der Spezialreservat von Anjanaharibe Sud

MITTELSCHWERE RUNDGÄNGE
Name des Rundgangs Datenblatt Tarif
Der Takhta-Rundgang Entfernung : ein 2,5 km-Trekking, das von der Hauptspur bis zu 1.200m Höhe aufsteigt.

Der Takhtajania ist ein lebendes Fossil, eine sehr alte Baumart die zur Zeit der Dinosaurier erschienen ist. Der Takhta-Rundgang schlängelt sich entlang der Gipfellinie, um Sie zu den Takhtajania zu lenken. Auf dieser Spur können Sie die Indris indris, die seidigen Propitheken und Lemuren mit rostroten Bäuchen finden.
Tragen : 7.000 Ar (max. 20kg/Träger) ;
Campingplatz : 6 Zelte für 12 Personen 4.000 Ar pro Nacht/Zelt.

 

MITTELSCHWERE RUNDGÄNGE
Name des Rundgangs Datenblatt Tarif
Der Ranomafana-Rundgang Dauer : ausgehend von der Hauptstraße für 1h30 mit einem Aufstieg von 500 bis 1.200m Höhe
Distance : 4,3km

Es ist eine Spur, die Sie zu kleinen Quellen heißen Wassers führen wird, von denen einige geweiht und für traditionelle Rituale benutzt werden.
Tragen : 7.000 Ar (max. 20kg/Träger) ;
Campingplatz : 6 Zelte für 12 Personen 4.000 Ar pro Nacht/Zelt.

 

SCHWERE RUNDGÄNGE
Name des Rundgangs Datenblatt Tarif
Der Indri-Rundgang Entfernung : 2km Trekking ausgehend von der Hauptstraße mit einem Aufstieg von 500 bis 1.000 m Höhe.

Der Rundgang nimmt Sie mit, Babakotos oder Indris zu entdecken.
Tragen : 9.000 Ar (max. 20kg/Träger) ;
Campingplätze : 2 Zelte für 4 Personen 4.000 Ar pro Nacht.




Das Empfangsbüro des Reservats befindet sich in Andapa. Sie können dort alle Auskünfte erhalten, um Ihren Aufenthalt ausgiebig zu planen. 12 französisch, englisch oder deutsch sprechende Führer unterstützen Sie in Anjanaharibe-Süd. Sie gewährleisten auch die Führung im Nationalpark von Marojejy. 

Campingplätze sind im Reservat eingerichtet worden, aber Sie haben auch die Möglichkeit, bei der lokalen Bevölkerung oder in Hotels der Umgebung unterzubringen : die Bedingungen sind sehr bescheiden, und der Komfort ist nicht immer gewährleistet.

Kontakte :


Direction Inter-Régionale de Madagascar National Parks in Antsiranana
Route de l’Aéroport BP 475
201 ANTSIRANANA

Tel./fax : (261 20) 82 213 20
GSM : + (261 32) 02 531 27 (Standard)

Email : mnpdie@yahoo.fr
             mnpdie@gmail.com
             die.parks@gmail.com
 

Außerhalb vom Park warten noch andere Anziehungspunkte auf Sie. 2km südlich des Hauptsitzes der Region SAVA werden Sie das Meer von Sambava finden. Es ist ein idealer vergoldeter Strand für ein vollkommenes Sonnenbad und ein ruhiges Baden. Der Strand ist mit dem Auto, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Stadttaxi zugänglich.

Kaum 40km vom Spezialreservat von Anjanaribe-Süd entfernt werden Sie den Nationalpark von Marojejy finden. Es ist ein Komplex primären Waldes von niedriger, mittlerer und hoher Höhe und der wolkigen Gebirgsdickichte, kristallener Flüsse, hoher granitartiger Felsen sowie spektakulärer panoramischer Sicht. Die Straße ist asphaltiert, und der Zugang Richtung Park ist gut sichtbar und leicht erreichbar.

6km von Andapa entfernt, besuchen Sie einen in Antanetiambo basierten privaten Touristenstandort. Ein Teil der Straße ist mit dem Wagen und ein Teil zu Fuß oder mit dem Fahrrad zugänglich. Schließlich machen Sie einen Sprung in das bekannte Becken von Andapa. Es ist eine Reiszone von 13.000ha, erreichbar mit dem Auto.

Kultureller Höhepunkt : im November findet in Sambava das "Festivani" statt, das Ökotourismus, Kultur und Musik verbindet.
 


No image available.