Madagascar National Parks      Konservierung   Ökotourismus   Nachhaltige Entwicklung         Empfang   Nachrichten
Madagascar National Parks
 

Parc National Terrestre
Andohahela
Andringitra
Ankarafantsika
Ankarana
Baie de Baly
Bemaraha
Isalo
Kirindy Mitea
Mananara Nord
Mantadia Andasibe
Marojejy
Masoala
Midongy Befotaka
Montagne d'Ambre
Ranomafana
Tsimanampesotse
Tsingy de Namoroka
Zahamena
Zombitse Vohibasia


Parc National Marin
Mananara Nord
Sahamalaza


Parc National Terrestre
Bemaraha
Betampona
Lokobe
Tsaratanana
Zahamena


Réserve Spéciale
Ambatovaky
Ambohijanahary
Ambohitantely
Analamerana
Andasibe Analamazaotra
Andranomena
Anjanaharibe Sud
Bemarivo
Beza Mahafaly
Bora
Cap Sainte Marie
Ivohibe
Kalambatritra
Kasijy
Mangerivola
Maningoza
Manombo
Manongarivo
Marotandrano
Montagne et Forêt d’Ambre
Tampoketsa Analamaintso



Aktualitäten der Schutzbegiete Midongy Befotaka
Im Moment liegt keine Neuigkeit vor...
 

Midongy Befotaka
Der Nationalpark von Midongy Befotaka liegt im Südosten. Es ist ein an endemischen Heilpflanzen besonders reicher Park. GPS: 23° 16’ Süd - 23&° 50’ südlich und 46°44’ Osten - 47°10 östlich.



Midongy Befotaka dehnt sich auf 192.198 Hektar zwischen 689m und 1.679m Höhe aus. Sein Gipfel ist der Berg Papango. Es ist eine sehr unebene Region mit steilen Abhangbergen, was viel zu seiner derzeitigen Erhaltung beigetragen hat.


Die Fauna

Vögel, Reptilien, Halbaffen leben im Park, der einen hervorragenden endemischen Prozentsatz hat.

Das beste der Fauna von Midongy Befotaka

1. Der Arongo oder Katsatsaka; Uroplatus fimbriatus. Es ist ein seltenes und endemisches Gecko von Madagaskar, typisch in den feuchten dichten Wald des Ostens.

2. Der Fosa, Cryptoprocta ferox. Es ist ein verwundbares Säugetier des feuchten dichten Waldes.

3. Der Tanalahy oder Tarondro, Chamaeleonidae Furicifer verrucossus ist ein endemisches Reptil.

4. Der Toloho oder Centropus toulou,  ein endemischer Vogel.

5. Der Eulemur fulvus collaris, ein seltener Lemure, die Pilotenart von Midongy Befotaka, den man im östlichen Wald des Südens zwischen 400 und 1.200m Höhe begegnet, dort, wo der Wald weniger gestört ist.

6. Der Propithecus sp. Es ist ein verletzbarer und bedrohter Lemure des feuchten dichten Waldes.

Die Flora

Der Wald von Midongy Befotaka wird von Ebenholz und von Palisanderholz, von 48 Pflanzenfarnen und Heilpflanzen beheimatet. Der Park schützt 14 bedrohte Arten, die auf der roten Liste der internationalen Union des Naturschutzes (UICN) aufgelistet werden.

Das beste der Flora von Midongy Befotaka

1. Der Mystroxylon aethiopicum der Familie Celastracaeae. Die Blätter dieser endemischen Pflanze werden benutzt, um Verletzungen zu pflegen.

2. Der Medinilla sp, endemische Pflanze, deren Saft gegen den Husten benutzt wird.

3. Der Ranavao oder Dilobeia thouarsi. Früher wurden die Samen dieser Pflanze für den Haarölgewinnung benutzt.

4. Aeranthes caudata von der Familie Orchidaceae. Eine von CITES geschützte, endemische Orchidee (Anhang II).

5. Der Bulbophyllum vestitum der Familie Orchidaceae, endemisch und von CITES geschützt wurde (Anhang II).
 

 

Intelligent verreisen...

In Midongy Befotaka muss man immer einen Regenmantel mitbringen: es regnet die ganze Zeit! Haben Sie feste Wanderschuhe, eine starke Taschenlampe für die Nachtbesuche und einen Erste-Hilfe-Koffer dabei. Die Blutegel sind nicht gefährlich. Bringen Sie ein wenig Salz oder Tabak, um sie wegzunehmen. Achtung: vergessen Sie Ihre Anti-Malaria-Behandlung nicht.
Wasser ist unentbehrlich. Sie können die Nahrung mitnehmen, die Sie während Ihres Aufenthaltes benötigen werden. Trotzdem können lokale Produkte wie Trockenreis, Hähnchen, Gemüse und Kartoffeln vor Ort gekauft werden.
Einige Restaurants können Ihnen auch kalte Mahlzeiten vorbereiten, aber es ist vorzuziehen, sie im voraus zu bestellen.

Die nächsten Banken sind in Farafangana und Vangaindrano. Das Postamt von Midongy erlaubt Ihnen, finanzielle Operationen (Sparkasse, Geldversand und –empfang....) Es gibt ein Krankenhaus in Midongy. Das Telefonnetz von Telma umfaßt die Region.
 

Die Geschichte des Parks

Der Nationalpark von Midongy Befotaka gehört zum großen Forstlos, das seit 1953 durch die Forstverwaltung klassifiziert wurde. Im Jahre 1997 ist Befotaka Midongy der 9. Nationalpark in Madagaskar geworden. Die Stämme der Bara und Antaisaka leben in Harmonie in dieser Region. Die einen sind Züchter, die anderen Landwirte. Mehrere Flüsse laufen in Midongy Befotaka. Das wichtigste ist Itomampy, das seine Quelle im Süden in den Ketten Anosyennes nimmt und fliesst über die Region vom Süden zum Norden, beiläufig durch Befotaka und den Mittelgang von Midongy im Süden gegen Lavaraty. Man beobachtet dort ein frisches und feuchtes Bergklima: es gibt keine trockene Saison in Midongy Befotaka! Die durchschnittliche Temperatur ist 18°C.

 


Les microprojets de Midongy Befotaka

Midongy Befotaka ist ungefähr 90km von Vangaindrano in der Region ATSIMO ATSINANANA entfernt. Es ist eine mühsame Reise, die ein robustes Fahrzeug verlangt.

Hinweise

Antananarivo - Midongy Befotaka: 872km in 3 Tagen im Durchschnitt. Die Straße ist zwischen Juni und Dezember mehr oder weniger praktikabel.

Per Strasse:

Nehmen Sie die Nationalstraße Nr. 7, die Antananarivo - Ambohimahasoa auf 355km asphaltiert verbindet. In Ambohimasoa Richtung Nationalstraße Nr. 25 abbiegen, um Irondro auf 133km anzuschließen, darunter  28km nicht geteert..
In Irondro nehmen Sie die Nationalstraße Nr. 12A, die Ranomafana, Manakara Vohipeno Farafangana, Vangaindrano auf 290km, zur Zeit rehabilitiert (darunter 100km in schlechtem Zustand) durchquert.
Für Vangaindrano-Midongy nehmen Sie die Nationalstraße T18 auf 94km in sehr schlechtem Zustand. Dann Midongy im Südens Befotaka auf 42km in sehr schlechtem Zustand.


Taxi- brousse (mittelgrosse Reisebusse):

Antananarivo – Vagaindrano
- Busstation : Busbahnhof « Fasan’ny Karana », Route Digue,  täglich.

Fianarantsoa - Vangaindrano :
- Busstation : Busbahnhof Fianarantsoa, täglich.

Vangaindrano - Midongy: Leider gibt es kein Taxi-Brousse… Wecken Sie den schlafenden  Abenteurer, der in Ihnen schläft, denn es wird notwendig sein, einen Autostop zu machen.





Ein Empfangsbüro von Madagascar National Parks ist in Midongy. Da die Touristenrundgänge noch in der Einrichtung sind, beschäftigt der Park noch keine Touristenführer. Midongy hat noch keine Empfangsinfrastruktur, daher ist es vorzuziehen, Ihre eigenen Campingmaterialien mitzunehmen.

In der Nähe des Parks können Sie beim Einwohner übernachten, aber unter sehr bescheidenen Bedingungen. Es gibt ebenfalls Hotels durchschnittlicher Kategorie.


Kontakte :

Madagascar National Parks  Fianarantsoa
BP 1363 Antsorokavo, neben dem Tempel Jesosy Mamonjy
Fianarantsoa
Madagascar

Tél : + (261 20) 75 512 74

Email: fnr.parks@gmail.com
 
Parc National Midongy du Sud - Befotaka :
DP : BAKO Marcel

Tél. : + (261 34) 49 401 07
        

 

 

Außerhalb des Parks gibt es mehrere  landschaftliche Schönheiten zu entdecken, darunter der Hügel von Midongy, die Grotte von Kotavo (Befotaka), das quartzitische Eindringen von Vohibe (Ampasy), die Thermalquelle von Telorano, die Fläche der Lemurenbeobachtung (Ampasy). Es gibt einen Standort von Birdwatching in Befotaka.  Für die Landschaften für Postkarten, Verabredungen am Naturschwimmbad, an dem Aussichtspunkt von Andranolaly und an den malerischen Wasserfällen und Kaskaden von Midongy.