Madagascar National Parks   Konservierung   Ökotourismus   Nachhaltige Entwicklung         Empfang   Nachrichten
Madagascar National Parks
 

Parc National Terrestre
Andohahela
Andringitra
Ankarafantsika
Ankarana
Baie de Baly
Bemaraha
Isalo
Kirindy Mitea
Mananara Nord
Mantadia
Marojejy
Masoala
Midongy Befotaka
Montagne d'Ambre
Ranomafana
Tsimanampesotse
Tsingy de Namoroka
Zahamena
Zombitse Vohibasia


Parc National Marin
Mananara Nord
Sahamalaza


Parc National Terrestre
Bemaraha
Betampona
Lokobe
Tsaratanana
Zahamena


Réserve Spéciale
Ambatovaky
Ambohijanahary
Ambohitantely
Analamazaotra
Analamerana
Andranomena
Anjanaharibe Sud
Bemarivo
Beza Mahafaly
Bora
Cap Sainte Marie
Ivohibe
Kalambatritra
Kasijy
Mangerivola
Maningoza
Manombo
Manongarivo
Marotandrano
Montagne et Forêt d’Ambre
Tampoketsa Analamaintso



Aktualitäten der Schutzbegiete Andringitra
Im Moment liegt keine Neuigkeit vor...
 

Andringitra
Der Nationalpark von Andringitra liegt im Südosten. Er herbergt den "Pic Boby", den höchsten zugänglichen Gipfel Madagaskar’s. Die Natur, die Traditionen und das Geheimnis, die Andringitra umgeben, machen diesen Park einen zu entdeckenden mystischen und panoramischen Ort. GPS: 22°07' Süd - 22°21' Süd und 46°47' - 47°02' Ost.




Entlang der Nationalstrasse Nr. 7, in der Region HAUTE-MATSIATRA, befindet sich Andringitra, 47 km südlich von Ambalavao. Der Park dehnt sich auf 31.160ha aus. Seine Höhenlage variiert zwischen 650 und 2.658m.

Endemizitäts- und Vielfaltenkonzentration, die Biodiversität Andringitras ist Dank der Anlegung des Parks in Abhang und durch die felsigen Massive bewahrt.

Die Fauna

Sieben Schalentierarten, 190 Insektenarten (inkl.Wasserarten), 78 Amphibiearten, 50 Reptilenarten, 54 Säugetierarten (Lemuren, Fleischfresser, Fledermäuse, Mikrosäugetiere) und 108 Vogelarten werden im Park gezählt.

Das beste der Fauna von Andringitra

1. Der Lemur catta, ein Lemur mit braunem Fell, schwarzem Schwanz und weissen Streifen. Dem begegnen Sie das ganze Jahr, aber die Monate Oktober und November sind die besten Momente um ihn zu beobachten, denn es ist die Geburtsperiode der Jungen. Findig in den Rundgängen von Isahavato  und Diavolana  ab 2.000m Höhe, kann diese Art Zwillinge gebären. Die hierarchische Dominanz bei den  Lemur catta  ist spürbar. Bei der Mehrzahl der anderen Arten sind die weiblichen dominierend.

2. Der Alectroenas madagascariensis, ein roter Federvogel mit gefärbten Umrissen um die Augen, dessen Kehle und die bäuchliche Seite seines Körpers weiß sind, sein Schwanz ist violett-blau-rot und sein Körper ist gräulich blau. Er ist sichtbar im Imaitso-Rundgang.

3. Der Buteo brachypterus ist ein Vogel mit einem gerkümmten Schnabel. Seine Brust ist weiß und hellbraun gefleckt. Man sieht ihn auf weniger als 2.300m in allen originären Wäldern in den degradierten Forstzonen und den felsigen Zonen der Höhenlagen.

4. Der Furcifer campani, ein kleines schwarzes Chamäleon, der weiss, gelb und rot gefleckt ist und drei gelbe Bänder auf der Flanke hat. Dieses farbig gesckmückte Reptil gräbt Löcher in die Erde, um in der Regensaison von Januar bis März Eier zu legen.

5. Der Calumma nasuta ist ein winzig gelbklares Chamäleon, dessen Männchen eine klare weiße Seitenlinie und ein Horn trägt. Das Weibchen ist groß und trägt sichtbare Schuppen. Sein kastanienbrauner Körper wird von klarem Grün getönt.

Die Flora

Etwa 1.000 Pflanzenarten sind innerhalb des Nationalparks von Andringitra bekannt. Die Vegetation unterscheidet sich je nach Wald: feuchter, dichter von niedriger Höhe oder von durchschnittlicher Höhe. Aber die Vegetation der Berge ist das interessanteste: die Bäume sind dort klein, verzweigt und sclerophilenartig.

Das Beste der Flora von Andringitra

1. Die Aloes andringitriensis, endemische Aloen von Andringitra, sind für ihre spektakulären Blumen bekannt, die sich von Juni bis September aufblühen. Den Fotoapparat immer bei sich, nehmen Sie den Diavolana-Rundgang, um sie zu finden.

2. Die Unsterbliche oder Helychrisum mirabile ist eine Pflanze mit graugrünen Blättern, deren weiße Blume sich zwischen Juli und August öffnet.  Man findet diese rare Pflanze in der felsigen Zone des Diavolana-Rundganges.

3. Der Rhipsalis baccifera ist eine Art von Cactaceen. Epiphyt, diese Pflanze wächst auf dem Ast. Sie ist von grüner, saftiger Farbe und lebt im Wald.  Der Rhipsalis baccifera ist berühmt für seine vielen Verzweigungen. Der Imaitso-Rundgang ist die beste Stelle, um ihm zu begegnen.

4. Der Ficus rubra. Es ist eine epiphyte Pflanze, die sich vom Niveau des Bodens um einen Stamm bis zum oberen Teil aufrollt. Der Baum wird so erdrosselt, bis er nach einigen Jahren stribt. Eine wilde Pflanze, die Sie im Rundgang Imaitso entdecken werden.

5. Der Osbeckia andringitrensis ist ein endemisches Bäumchen von Andringitra. Er ist für seine kleinen grünen Blätter bekannt, deren Verzweigungen eierförmig sind. Entdecken Sie diese Pflanze im Laufe des Diavolana-Rundganges.

Intelligent verreisen...

Bringen Sie in Ihrem Koffern warme Kleidung und einen Regenmantel mit; das Klima ist hier unbeständig. Nehmen Sie gute Wanderschuhe für das Trekking mit. Denken Sie daran, sich mit Getränken und Nahrungen in Dosen in Ambalavao zu versorgen.

Die nächsten Banken befinden sich in Fianarantsoa.  Im Notfall können die Krankenhäuser von Ambalavao und von Namoly Sie aufnemhen. Die Telefonnetze von Orange und von Zain umfassen die Region. Es gibt mehrere Plätze innerhalb des Parks, wo die Netze empfangen werden können.
 

Die Geschichte des Parks

Das integrierte Naturschutzgebiet Andringitra wurde im Jahre 1927 gegründet.  Im Jahre 1998 wurde Andringitra Nationalpark, der im Jahre 1999 eingeweiht wurde. Er ist einer der sechs Parks, die im Jahre 2007 als weltweites Naturerbe der Wälder Atsinanana’s von der UNESCO klassifiziert wurde. Andringitra befindet sich im Land  der Betsileo. Dieser Stamm lebt vom terrassenförmigen Reisanbau und von der Viehzucht. Der Westteil des Parks wird von dem Stamm Barabory bewohnt, im Osten die Baraharonga, Nachkommen der Wanderarbeiter aus dem Südosten.

Ein Forstkorridor

Andringitra ist Dank seines Forstkorridors von 180km mit dem Sonderreservat des „Pic Ivohibe“ und des Nationalparks von Ranomafana verbunden. Dieser Korridor ist eine authentische Zuflucht für die Fauna und Flora. Angesiedelt auf einem sehr hohen kristallenen Plateau ist Andringitra im Westen aus dem Gneis von Amborompotsy und im Osten von Magmagranit gebildet. Eine Reihe gigantischer Felskuppeln und Felsenketten mit engen Gräten zeichnen sich auf den Höhen ab, die eine Mondlandschaft ergeben.

Mild und regnerisch

Das Herz der Touristenzone ist das Eisigste: die Temperaturen variieren zwischen -7°C  und 25 °C. Das Klima in Höhenlage ist launenhaft: plötzlicher unvorhersehbarer Nieselregen! Im Februar ist es regnerisch in Andringitra, und die Monate August und Juli sind mild. Der östliche Hang, der ein feuchtes tropisches Klima hat, schlägt die Regenmessungsrekorde mit 4.000mm Regen pro Jahr. Die durchschnittliche Temperatur ist 21º C. Die Flüsse Zomandao, ein Zufluss von Mangoky, von Menarahaka und von Iatara, die Zuflüsse von Manampatra und Rienana sind, durchqueren den Park.

 


Les microprojets de Andringitra
  • 0

Antananarivo–Andringitra ist eine ca. 10-stündige Strecke. Der Teil zwischen Ambalavao und Andringitra auf einer Landstrasse, die aber das ganze Jahr befahrbar ist. Sie enthält jedoch eine Regenschranke, die nach einem Regenschauer 12 Stunden lang geschlossen ist. Die Strasse hat 4 Barrieren, die gebührenpflichtig sind und deren Gebühre für die Wartung bestimmt sind :
Osteingang (hinsichtlich der alten Dokumente) "Nord" (hinsichtlich der Karte) (Ambalavao-Namoly) :
- Geländerwagen : 3.900 Ar, Westeingang ;
- Kfz : 3.000 Ar, Westeingang ;
- Motor- / Fahrrad : 400 Ar, Westeingang
Auβerdem zahlt jeder Besucher 5.000 Ar an der "Barrière" von Vohitsaoka.

Die Gesellschaft Air Madagascar fliegt den Flughafen von Fianarantsoa an, aber die Flüge sind unregelmäßig. Der Transfer von Fianarantsoa zum Park erfolgt mit einem Wagen, über 47km, um den Eingang von Namoly oder 60km, um den Eingang von Morarano zu erreichen. Der Standort ist mit dem Fahrrad oder mit dem Motorrad zugänglich.
 
Hinweise

Per Straβe :

- Nehmen Sie die Nationalstrasse Nr. 7 Richtung Toliary. Zweigen Sie in Ambalavao ab, dann weiter auf 47km
oder

- in Tanambao abzweigen, Richtung Ihosy, 35km von Ambalavao auf der Nationalstrasse Nr.7, und bis zum Park 25km lang fahren.

Per Taxi-brousse (mittelgrosse Reisebusse) :

Antananarivo-Ambalavao
Busstation : "Fasan' ny karana" Route digue: Taxi-brousse täglich verfügbar.

Ambalavao-Namoly
Busstation: Ambanintsena Ambalavao: Dienstags und Donnerstags,

oder

Ambalavao-Vohitsaoka
Busstation : Ambanintsena Ambalavao: täglich
 

Fünf Rundgänge durchqueren den Nationalpark von Andringitra, auf denen Sie Überraschungen finden werden. Fünf Campingplätze sind eingerichtet, um die Touristen zu empfangen.

Die Eintrittsgebühren und der Trägertarif sind die gleichen für alle Besuche im Park, aber die Führungstarife variieren nach Rundweg je nach Entfernung und Schwierigkeitsgrad.

Tarife von heißt der Nationalpark von Andringitra

Der einfache Rundgang
Nom du circuit Fiche technique Tarif
Der Rundgang von Asaramanitra Durée : ein Fussmarsch von 4 Stunden
Distance : einem Rundgang von 6km

Asaramanitra wird Sie zum Fuß des 300m hohen geweihten Wasserfalls von Riandahy führen. Sie werden seine "Hälfte“, die Riambavy, unter dem Nebel und unter den Perlen glänzenden Wassers finden. Sie werden auch die versteckte Grotte von Ijajofo unter dem Wald finden. Es ist der ideale Rundgang, um mehrere außergewöhnliche Arten und einen seltenen Vogel, den Lophotibus cristata zu finden.
Tarif für einen Start und eine Ankunft in Namoly : 10.000 Ar für einen Tag ;
10.000 Ar für zwei Tage ;
20.000 Ar für drei Tage ;
25.000 Ar für vier Tage.

Der Tarif der Träger (einschließlich des Kochdienstes falls erwünscht) für maximal 20kg : Ar 7.000 pro Tag.

Der mittelschwere Rundgang : Der Imaitso-Rundgang

 

Schwierige Rundwege
Nom du circuit Fiche technique Tarif
Der Diavolana-Rundgang Durée : ein Fussmarsch von 10 Stunden
Distance : einem Rundgang von 13km

Diavolana ist schwer zugänglich und das launenhaftige Klima ist deshalb sehr unbeständig : Wiesen wilder Bergblumen wie die unsterbliche Dombeya leiomacrantha, seltene Orchideen wie die Jumellea rigida ; eine Mondlandschaft und vor sich Berge in einer beruhigenden Stille so weit das Auge reicht. Der ideale Rundgang, um in Andringitra, die "Mystik", zu fühlen. Dieser Rundgang ermöglicht Ihnen auch, den Ökotyp Lemur catta der hohen Höhenlage, einige endemische Vögel wie den Buteo brachypterus Reptilien und Amphibien wie den Phelsuma barbouri oder den Mabuya boettgei zu sehen.
 

 

Schwierige Rundwege
Nom du circuit Fiche technique Tarif
Der Imarivolanitra-Rundgang Durée : die 2.658m erreicht
Distance : ein Rundgang auf 28km für zwei Tage

Dieser Rundgang ist ein authentischer botanischer geophiter Orchideegarten, der im März auf dem Plateau von Andohariana blüht. Der Helichrysum abietifolium gracilifolium var und der Alchemilla andringitrensis wachsen auch auf diesen Höhen. Endemische Vogelarten wie der Neodrepansia hypoxantha oder der Hypsipetes madagascariensis fliegen am Himmel von Imarivolanitra.
 

 

Schwierige Rundwege
Nom du circuit Fiche technique Tarif
Der Isahavato-Rundgang Die Campingplätze :
- Das Belambo-Lager :verbunden mit dem Asaramanitra-Rundgang, bietet Küche, fliessender Wasser, Sanitäranlagen und 12 Zelte für 24 Personen.

- Das Andranolava-Lager : verbunden mit dem Diavolana-Rundgang, bietet Küche, Flusswasser, natürliches Bad, Sanitäranlagen und 10 Zelte für 20 Personen.
Tarif : 5.000 Ar/Zelt/Nacht

- Das Andriampotsy-Lager : verbunden mit dem Imarivolanitra-Rundgang, bietet Küche, fliessendem Wasser, Sanitäranlagen und 15 Zelte für 30 Personen. Tarif: 5.000 Ar/Zelt/Nacht

- Das Iantaranomby-Lager : verbunden mit dem Isahavato-Rundgang, bietet Küche, Flusswasser, Dusche, Sanitäranlagen und 20 Zelte für 40 Personen.
Tarif : 5.000 Ar/Zelt/Nacht

- Das Amporomahery-Lager : verbunden mit dem Imaitso-Rundgang, bietet Küche, fliessendes Wasser, Duschen und Sanitäranlagen.

Sie haben die Wahl zwischen :
- Abreise und Ankunft in Namoly ;
- Abreise von Namoly und Ankunft in Morarano ;
- Abreise von Morarano und Ankunft in Namoly ;
- Abreise und Ankunft in Morarano.

Aus Sicherheitsgründen betreffen diese Tarife eine Gruppe von höchstens vier Personen. Mehrere ausgestattete Campingplätze sind für diese kombinierten Rundreisen entsprechend eingerichtet worden :
Campingtarife :
5.000 Ar / Person / Nacht
;

Zelt :
5.000 Ar / Zelt / Nacht ;

Schlafsack :
5.000 Ar/ Sack/Nacht
;

Matratze :
3.000 Ar / Stück / Nacht ;

Decke :
5.000 Ar / Nacht
.




Zwei Empfangsbüros befinden sich an den Eingängen des Parks, im Interpretationszentrum von  Namoly und in Morarano, wo Parkangestellte Ihren behilflich sind, um Ihren Aufenthalt zu vereinfachen und Ihre Fragen zu beantworten. 35 französisch und englisch sprechende Führer, aus den angrenzenden Dörfern stammend, begleiten Sie gerne auf Ihrem Rundgang.  Die Zahlung erfolgt an der allgemeinen Kasse von Madagascar National Parks.

Es gibt ebenfalls Übergangsquartiere. Die Unterkunft in Namoly verfügt über ein Wohnzimmer mit Kamin, einen großen Saal mit Kamin, eine Küche, eine gemeinsame Dusche mit heißem und kaltem Wasser, Sanitäreinrichtungen, eine Sonnenbeleuchtung und einen Parkplatz. Unter Reservierung werden Sie finden:

- Drei Zimmer, ein Doppelbett : 20.000 Ar/Bett/Nacht,

- Ein Zimmer, zwei Einzelbetten : 13.000 Ar/ Bett/Nacht ,

- Eine gemeinsame Schlafstelle mit drei Einzelbetten : 13.000 Ar/ Bett/Nacht,

- Eine gemeinsame Schlafstelle mit sechs Einzelbetten : 13.0000 Ar/ Bett/Nacht,

- Eine gemeinsame Schlafstelle mit sieben Einzelbetten : 13.0000 Ar/ Bett/Nacht.

Kontakte

Direction Inter-Régionale de Madagascar National Parks à  Fianarantsoa
BP 1363 Antsorokavo, neben dem Tempel Jesosy Mamonjy
Fianarantsoa
Madagascar

Tel : + (261 20)  75 512 74
GSM : + (261 32) 02 450 25
            + (261 32)40 481 75

Email : mnpfnr@mel.moov.mg
             mnppfnr@yahoo.fr
             fnr.parks@gmail.com
 

Trekking, Birdwatching und Camping sind im Nationalpark Andringitra üblich. Im Übrigen erzählt die Legende, dass sich jedes Jahr alle madagassischen Vögel in Amboromena , eine mythische Stelle im Park, verabreden!

Andringitra fehlt es nicht an interessanten Anziehungspunkten. Hier eine Auswahl:
Eine Konzetration von Artenvielfalt, Sammlung verschiedener Landschaften, Geschichte und Tradition. Ein Interpretationszentrum, das in der Nähe des Eingangs des Parks angesiedelt ist, in Sahalava, bietet einen Vorgeschmack der zukünftigen Erlebnisse im Park.

Mehrere Orte in Andringitra und seiner Umgebungen sind in Anbetracht der tiefen Verbindung, die der Brauch mit den Vorfahren besiegelt hat, geweiht. Auch diese Region hat ihre Tabus: Schweine und ihre Fäkalien sind im ganzen Park verboten, schwarze Töpfe in einem Fluss zu waschen ist Tabu, Trauerkleidung zu waschen ist auch in allen Flüssen von Andringitra verboten.

Paragliding ist im Massiv von Tsaranoro in der Landgemeinde von Vohitsaoka und ebenfalls in Sakaviro in der Landgemeinde von Iarintsena außerhalb des Parks möglich. Die Ausbauarbeiten erlauben leicht, eine kleine akrobatische Demonstration ohne Risiko zu machen.

Die Gemeinde von Iarintsena, nicht weit weg von Ambalavao, ist ein unbedingt zu besuchender Ort, sollten Sie der Mystik hinterherjagen.

In 15km können Sie Makis und Krokodile in Anja, ein von einer dörflichen Organisation verwaltetes Reservat, 12km von Ambalavao entlang der Nationalstrasse Nr. 7 nach Sakaviro 10km von Ankara entfernt, sehen. Sie werden auch in diesen Standorten seltene Orchideen, Ficus, Lianen, Kalanchoe und Pachypodium sowie wichtige Lemuren- und Chamäleonkolonien finden. Andranobe, in der Gemeinde von Ambohimandroso und Manambolo, 60km von Ambalavo entfernt, beherbergt auch natürliche und primäre Wälder, wo Birdwatcher das Vergnügen haben werden, die Vögel am Himmel ziehen zu sehen.

Aber diese Gegenden besitzen gemeinsam nicht nur eine wundervolle, verschiedenartige Landschaft und die wilde Natur, sie bietet auch geheimnisvollen Orte, mit traditionellen geweihten Grabstätten, die der lokalen Bevölkerung sehr viel bedeuten.

Scheuen Sie sich nicht, Kontakte mit den herzlichen und freundlichen Einwohnern aufzunehmen. In der besonders lebendigen Gemeinde von Iarintsena kosten Sie direkt die traditionellen Gerichte direkt der lokalen Bevölkerung, bewundern das lokale Handwerk, das an der Genauigkeit eines Steinschneiders ausgeführt wurde, und lassen Sie sich von der Betsileo-Kultur prägen. Die Markttage und der bekannte Zebumarkt von Ambalavao sind ein genauso grosser Anlass, als Betsileo zu leben! Und zuletzt: sind Sie Weinamateur? Diese Region ist der Kellerraum Madagaskar’s. Kosten Sie den edlen Wein von Ambalavao, unumgänglich, wenn Sie über Andringitra fahren. Und gehen Sie nicht weg, ohne ein schönes Anteimoro-Papier in Ihrem Gepäck zu haben!
 


No image available.